close
Kreuzfahrtouristen für Los Gigantes?

Kreuzfahrtouristen für Los Gigantes?

21. Februar 20141708Views
AlexHum_8-1024x682

Die Kommune Santiago del Teide überraschte gestern mit einer ganz besonderen Pressemitteilung. In dem kurzen Artikel war zu lesen, dass der Rat der Stadt mit Unternehmen und Reedereien Gespräche über Kreuzfahrschiffe, die Los Gigantes anlaufen sollen, führe. Inhaltlich ginge es in den voran geschrittenen Gesprächen darum, Reedereien und Unternehmen mit ihren Kreuzfahrschiffen als Kunden für die Region um Los Gigantes zu gewinnen. Bislang landen die großen Kreuzfahrschiffe, die Teneriffa anlaufen, weit entfernt vom ruhigen Los Gigantes in der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife an.

Die Passagiere, die in Santa Cruz  auf der östlichen Inselseite von Bord gehen, haben zumeist nur einen Tag Zeit für die Insel. So bleibt es bei vielen Kurzbesuchern bei einem schnellen Kultur- und Shoppingbesuch der Hauptstadt. Andere begeben sich auf eine kleine Busrundfahrt über die Insel oder erkunden die nähere Umgebung von Santa Cruz mit einem Mietwagen. Die abgelegene südwestliche Region findet hingegen bei den  wenigsten Landgängern Beachtung. Dabei hat gerade der Südwesten der Insel landschaftlich einiges zu bieten. Neben den grünen Teide Hängen beeindrucken besonders die markanten Felsen der Steilküste des Tenogebirges um Los Gigantes. In der kurzen Zeit, die den „Kreuzfahrern“ auf der Insel bleibt, erreichen sie  diese Gegend um die gigantischen Felsen zumeist nicht. Das soll sich nun nach dem Willen der Gemeinde Santiago del Teide zukünftig ändern.

[adrotate block=“4″]

Der Rat der Stadt des historischen Dorfes Santiago del Teide hat große Erwartungen an mögliche Kreuzfahrschiffe, die seiner Hoffnung nach zukünftig viele Touristen in die Region bringen sollen. Er erwartet positive wirtschaftliche und kommerzielle Auswirkungen für die gesamte Südwestregion Teneriffas. Aus diesem Grund widmet die Abteilung für Regionale Entwicklung und Handel diesem für die Gemeinde wichtigen Thema sehr viel Aufmerksamkeit. Die administrative Tätigkeit, die dieses komplexe Thema einnähme, sei laut gestriger Pressemitteilung sehr weit fortgeschritten. Von den zurzeit laufenden Gesprächen mit den Unternehmen und Reedereien erhoffe sich die Gemeinde in nicht allzu ferner Zeit vor der Küste von Los Gigantes viele Kreuzfahrschiffe zu sichten.

Bislang sind allerdings vor Los Gigantes noch keine „Kreuzfahrer“ eingetroffen. Dafür kam bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr der Großsegler Alexander von Humboldt. Das große deutsche Segelschiff ankerte in der Nacht zum 20. Februar zum wiederholten Mal vor Los Gigantes. Die Alexander von Humboldt ist nach einem Besuch der Inselhauptstadt zurzeit in den kanarischen Gewässern zu Ausbildungszwecken unterwegs. Leider können jedoch weder die Alexander von Humboldt noch potentielle große Kreuzfahrschiffe in den Hafen von Los Gigantes hinein fahren. Denn der ist ausschließlich für kleinere Freizeit- und Sportboote geeignet.

Doch auch über dieses Problem, dass vor Ort in Los Gigantes kein geeigneter Hafen für große Schiffe vorhanden ist, hat man sich in der Gemeinde Gedanken gemacht. Die Kreuzfahrtpassagiere sollen nach dem Willen der Planer mit kleinen Booten an Land gebracht werden. Die Bootsfahrt von den ankernden Kreuzfahrschiffen zum Hafen wäre dann neben dem Transport gleich der erste Event für die Touristen. Denn in dieser Region bezahlen Besucher gerne einige Euros dafür, um mit kleinen Ausflugsbooten zu den Delfinen und Walen oder unter die beeindruckenden Felsen von Los Gigantes hinaus zu fahren. In diesen Genuss würden die zukünftigen „Kreuzfahrer“ nach der jetzigen Planung gleich bei der Ausbootung kommen.

Doch nicht nur die kleinen kommerziellen Bootseigner um Los Gigantes könnten von Kreuzfahrkunden profitieren. Auch Geschäfte, Restaurants und lokale Transportunternehmer erhoffen sich ein Geschäft mit den potentiellen Touristen. Ob sich diese etwas futuristisch klingende Vision, von der man sich vor Ort wirtschaftliche Hilfe verspricht, eines Tages tatsächlich realisieren lässt, bleibt abzuwarten.

Leonie

Leonie

Ich habe alle kanarischen Inseln bereist und lebe seit einigen Jahren auf Teneriffa. Auf meinen Wandertouren über die Inseln begleitet uns mein Labrador, der - wie wir - immer wieder neue Wege auskundschaftet.

Leave a Response