close
La Palma: Feuer über El Paso

La Palma: Feuer über El Paso

19. Mai 20141217Views
Löschhubschrauber

Der Mai brachte in diesem Jahr für La Palma ungewohnt hohe Temperaturen mit sich und leider ließ auch ein erstes Feuer nicht lange auf sich warten.

Gegen 16:22 Uhr wurde am gestrigen Sonntag, dem 18. Mai 2014, in der Gemeinde El Paso der Feueralarm ausgelöst. Der Brandherd in der Zone Taganana oberhalb von El Paso konnte durch den unverzüglichen Einsatz der Löschkräfte relativ schnell nach gut einer Stunde unter Kontrolle gebracht werden.

Nur zwei Stunden nach dieser positiven Meldung brach jedoch ein erneutes Feuer aus, nur etwa 200 Meter vom ersten Brandherd entfernt. Die Vermutung, dass es sich hierbei um Brandstiftung handelt, liegt nahe. Erneut rückten die Einsatzkräfte aller verfügbaren Staffeln aus, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Unterstützt wurde der zweite Einsatz bis zum Einbruch der Dunkelheit aus der Luft durch den Löschhubschrauber der GES. Gegen 23 Uhr war man bereits verhalten optimistisch, das Feuer auch über Nacht unter Kontrolle zu halten, da die Temperaturen deutlich sanken. Um 7 Uhr heute Morgen wurde das Feuer offiziell als „kontrolliert“ eingestuft.

Aus Sicherheitsgründen wurde die Strasse LP-103 zum Refugio El Pilar für den Verkehr gesperrt. Auch der höher gelegene, ältere Tunnel wurde vorübergehend gesperrt und der Verkehr beidseitig durch die neue Tunnelröhre geleitet.

War es Brandstiftung?

Die Nähe der beiden Brandherde zueinander legt die Vermutung nahe, dass es sich hierbei um Brandstiftung handelt.

[adrotate block=“4″]

Ob mutwillig oder fahrlässig, dass sei dahin gestellt. Grund zu dieser Annahme gibt auch die Tatsache, dass sich zumindest der erste Brandherd direkt neben einer Piste befand, es somit also durchaus möglich wäre, dass z.B. eine weggeworfene Zigarette das Feuer verursacht haben könnte.

Vor gerade einer Woche fand auf der Insel der Ultramarathon über La Palmas Wanderwege und weite Teile der Insel statt. Dieser Tage halten sich neben Wanderern auch viele Hilfskräfte in den Bergen auf, um die Spuren des Laufes zu beseitigen und die Wanderwege in Ordnung zu bringen. Sofern sich die Vermutung bestätigt, dass eine unachtsame oder gar bewusste Handlung für das Feuer sorgte, kann man nur fassungslos den Kopf schütteln. Drücken wir die Daumen, dass dieser Sommer ohne weiteren Brand vorübergeht.

Kampagnen und Initiativen der Inselregierung

Erst kürzlich traf sich das Umweltamt mit den Bürgermeistern der Gemeinden, um über mögliche Maßnahmen zur Prävention zu beraten. In diesem Zusammenhang will man nun eine Übersichtskarte über besonders gefährdete Gebiete erstellen. Zudem ist auch die Polizei angehalten, ein besonderes Augenmerk auf mögliche Schwachstellen in den bewohnten Zonen nahe der Wälder zu legen. Gegebenenfalls sollen dort auch Haus- bzw. Grundstücksbesitzer aufgefordert werden, Büsche und höhere Gehölze in der Nähe von Gebäuden zu beschneiden, um einem Übergriff eines möglichen Feuers im Falle des Falles vorzubeugen.

Die Temperaturen sind nun erst mal wieder auf ein, für den Monat Mai normales Maß gesunken, so dass man zunächst aufatmen kann und zum Ende des Monats werden dann auch wieder die Helikopter der BRIF in Puntagorda stationiert sein, die schon bei vielen Bränden ein elementarer Helfer für die Einsatzkräfte am Boden waren.

Kathrin

Kathrin

Vor über 10 Jahren kamen wir durch einen Tipp von Freunden nach La Palma und bereisten die Kanaren seitdem mehrmals im Jahr. Seit nunmehr 7 Jahren leben wir ständig hier und sind noch immer sehr glücklich über diesen Entschluss.

Leave a Response