close
Neuer FKK-Strand auf La Palma erfreut sich großer Beliebtheit

Neuer FKK-Strand auf La Palma erfreut sich großer Beliebtheit

30. Juli 201416645Views

Seit vor einigen Jahren der einzige offizielle Strand für Anhänger der Freikörperkultur, Las Monjas in Los Llanos, geschlossen worden war, hatten Nudisten und Naturalisten auf La Palma nur wenig Möglichkeiten, das Bad im Meer und in der Sonne so zu genießen, wie sie es am liebsten tun, nämlich ungezwungen und frei von störenden Textilien.

Zwei Monate ist es nun her, dass die Zeit der Entbehrungen für die FKKler ein Ende hat. In Tazacorte ist der Strand von Tarajales, in der Nähe des Hafens, jetzt für die Nacktbader reserviert. Auf einer Fläche von 15.000 m² wurde Sand aufgefüllt, alte Plakate entfernt, eine Dusche installiert und neue Schilder in drei Sprachen angebracht, die auf die Besonderheiten dieses Strandabschnittes hinweisen.

Wie der für die Strände zuständige Stadtrat, Gonzalo Pascual mitteilte, ist der neue Strand von den Nudisten sehr gut angenommen worden. Alle, die früher in Las Monjas anzutreffen waren, seien nun in Tarajales zu finden, so der zufriedene Lokalpolitiker, der bei der Gelegenheit gleich noch auf andere „Spezialstrände“ hinweisen möchte ,wie etwa den von Los Guirres, wo ein Abschnitt für Menschen mit Hunden reserviert ist. Mit dem neuen Badestrand, der auch von der Vereinigung der spanischen Naturalisten auf ihrer offiziellen Webseite beschrieben wird, will Tazacorte seine Attraktivität für die Bewohner der Stadt und verschiedene Gruppen von Besuchern der Insel erhöhen und mehr Touristen in die Gemeinde locken.

Wie einige Besucher des Strandes berichten, wird das Gestade jedoch nicht ausschließlich von Nudisten genutzt, sondern auch von Menschen, die zwar nichts dagegen haben, von Nackten umgeben zu sein, sich selbst aber nicht präsentieren möchten wie Gott sie schuf. Sie genießen das Bad in der Sonne und die Abkühlung im Meer lieber bekleidet in Badehose oder Bikini, wogegen ja auch nichts einzuwenden ist, solange sich die FKK-Anhänger nicht durch den Anblick von Textilbadern belästigt fühlen.

Thomas

Thomas

Durch meine Arbeit als Journalist habe ich das große Glück überall auf der Welt arbeiten zu können. Auch auf den Kanarischen Inseln habe ich einige Jahre verbracht, eine Zeit, an die ich mich immer gerne erinnere. Obwohl ich danach noch in anderen interessanten Ländern leben durfte gehören die spannenden Erfahrungen, die ich auf den Inseln gemacht habe zu den Erlebnissen, die ich in meinem Leben nicht missen möchte.

Leave a Response