close
Urlaub auf den Kanarischen Inseln – Zahl der Aktivurlauber steigt kontinuierlich an

Urlaub auf den Kanarischen Inseln – Zahl der Aktivurlauber steigt kontinuierlich an

15149934768_3221bc4bbd_o

Die Zahl der Feriengäste auf den Kanaren, die von ihrem Urlaub mehr erwarten als Sonne, Strand und Meer, ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Immer mehr Besucher entscheiden sich für einen Aktivurlaub. Im Jahr 2015 waren es mehr als 1,2 Millionen Menschen, die sich für eine aktive Gestaltung ihres Aufenthaltes auf den Inseln des ewigen Frühlings entschieden haben. Dies entspricht einer Steigerung von 7,3 % im Vergleich zum Jahr 2014. Insgesamt flossen dadurch knapp 1,5 Milliarden Euro in die Kassen der Tourismusindustrie.

Gewinner dieser Entwicklung sind in erster Linie Anbieter von Aktivitäten in der Natur. Um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden, wird das Freizeitangebot auf den Kanarischen Inseln ständig erweitert. Wander- und Kletterausflüge gehören ebenso dazu wie geführte Mountainbike-Touren und andere Outdoor-Aktivitäten. Auch im und auf dem Wasser ist der Trend zum Aktivurlaub zu beobachten. Dem wachsenden Interesse von Tauchern und anderen Wassersportlern steht ein immer größeres Angebot gegenüber. Golfer, die schon vor vielen Jahren die Vorzüge der Kanarischen Inseln für sich entdeckt haben, dürfen sich über neue Offerten freuen. Besonders Teneriffa profitiert von der Hinwendung seiner Besucher zu einer aktiven Urlaubsgestaltung. Hier sind die Zuwächse am deutlichsten zu spüren. Mit einigem Abstand folgen Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und La Palma.

Thomas

Thomas

Durch meine Arbeit als Journalist habe ich das große Glück überall auf der Welt arbeiten zu können. Auch auf den Kanarischen Inseln habe ich einige Jahre verbracht, eine Zeit, an die ich mich immer gerne erinnere. Obwohl ich danach noch in anderen interessanten Ländern leben durfte gehören die spannenden Erfahrungen, die ich auf den Inseln gemacht habe zu den Erlebnissen, die ich in meinem Leben nicht missen möchte.

Leave a Response